Erdgas

Ökostrom Schweiz und Gasbranche arbeiten zusammen

Zürich, 17.01.2019

Heute werden in der Landwirtschaft nur gerade 6 Prozent des anfallenden Hofdüngers energetisch genutzt. Um dieses Potenzial für die Produktion von Biogas zu erschliessen, haben der Verband der Schweizerischen Gasindustrie VSG und Ökostrom Schweiz, der Branchenverband der landwirtschaftlichen Biogasanlagenbetreiber, beschlossen zusammenzuarbeiten. 

Eine wichtige Zielsetzung ist, die wirtschaftliche Nachhaltigkeit der Investitionen zu sichern, welche die Landwirte und die Gasversorger in Biogas- und Aufbereitungsanlagen tätigen. Die Zusammenarbeit zwischen der Gasbranche und Ökostrom Schweiz bietet eine gute Grundlage, die Entwicklung der Biogaseinspeisung für landwirtschaftliche Biogasanlagen zu fördern. Ökostrom Schweiz unterstützt im Rahmen der Zusammenarbeit seine Mitglieder in der Prüfung der Machbarkeit und der Planung von entsprechenden Projekten. Gemeinsam entwickeln die beiden Verbände ein Programm, um interessierte Landwirte zu beraten und mit Pilotanlagen Erfahrungen zu gewinnen.

Die Gaseinspeisung wird vor allem für Landwirte interessant sein, die nach dem Auslaufen der Kostendeckenden Einspeisevergütung KEV keine entsprechenden Beiträge mehr erhalten. Das gilt auch für neu geplante Anlagen, die nicht mehr ins KEV-Programm aufgenommen werden. Zurzeit sind die beiden Organisation daran, Pilotprojekte zu evaluieren und erste Gespräche mit regionalen Gasversorgern zu führen. 

Nur gerade 6 Prozent des anfallenden Hofdüngers werden in der Landwirtschaft energetisch genutzt.