Inhalt - Funktion SeH

So funktioniert die Stromerzeugende Heizung

Kernstück der Stromerzeugenden Heizung ist ein Verbrennungsmotor, der ganz klassisch nach dem Prinzip eines Ottomotors funktioniert. In diesem Heizgerät wird Erdgas / Biogas mit angesaugter Luft vermischt und mit einem Zündfunken zur kontrollierten Explosion gebracht. Dabei entstehen heisse Verbrennungsgase, die sich im Zylinder ausdehnen und einen Kolben bewegen. So wird ein Generator angetrieben, der zum einen elektrischen Strom erzeugt. Andererseits werden die anschliessend aus dem Kolben ausgestossenen heissen Abgase für die Raumheizung und die Warmwasseraufbereitung genutzt.

Ein flexibles System

Die Stromerzeugende Heizung erzeugt also durch die Verbrennung Wärme, die zur Deckung des Heizwärmebedarfs genutzt wird, andererseits zur Beheizung und Bereitstellung von Warmwasser. Falls nun mehr Heizwärme benötigt wird, als der Verbrennungsmotor liefert, deckt ein integrierter Zusatzbrenner den erhöhten Bedarf ab.

Gleichzeitig stellt sie mit einem Generator auch elektrische Energie her. Die eigene Stromproduktion verringert die Strommenge, die Sie vom Elektrizitätswerk beziehen müssen.

Ökologische und ökonomische Vorteile der Stromerzeugenden Heizung

Geräte

Funktionsprinzip Stirling- und Ottomotor-Heizgerät

Fragen Sie nach Biogas
Fragen Sie nach Biogas
Innovativ mit Erdgas
Innovativ mit Erdgas

Ihr Erdgas-Versorger

Informieren Sie sich bei Ihrem lokalen Erdgas-Versorger

Zu diesem Thema

Fusszeile