Inhalt - Stromproduktion

Stromproduktion

Rotor einer Gasturbine für die Stromproduktion
Rotor einer Gasturbine für die Stromproduktion

Rotor einer Gasturbine für die Stromproduktion

Elektrischer Strom lässt sich mit Erdgas entweder zentral mit thermischen Kraftwerken oder dezentral mit Wärmekraftkopplung erzeugen. Während dezentrale Wärmekraft-Kopplungsanlagen in der Schweiz in grosser Anzahl seit langem funktionieren, gibt es für zentrale thermische Kraftwerke zur Zeit nur Projekte.

Die Frage der künftigen Stromproduktion wird in Politik und Öffentlichkeit verstärkt diskutiert.

Stromlücke

Liefert bei Bedarf Spitzenstrom für die Gemeinde: Gasturbine bei SCA Packaging Argovia, Ofringen
Liefert bei Bedarf Spitzenstrom für die Gemeinde: Gasturbine bei SCA Packaging Argovia, Ofringen

Liefert bei Bedarf Spitzenstrom für die Gemeinde: Gasturbine bei SCA Packaging Argovia, Ofringen

Die Studien, welche das Bundesamt für Energie wie auch die Elektrizitätswirtschaft in den letzten Jahren erstellt haben, prognostizieren für die Jahre ab 2020 einen Nachfrageüberhang bei der Elektrizität. Unter dem Begriff „Stromlücke“ ist diese Diagnose in der öffentlichen Diskussion bekannt geworden. Verursacht wird die Stromlücke durch die gestaffelte Ausserbetriebnahme der bestehenden Schweizer Kernkraftwerke, mit der ab 2018 zu rechnen ist.

In den Energieperspektiven 2035 des Bundes werden verschiedene Lösungen für die Deckung der Stromlücke präsentiert. Ihre Realisierungschancen hängen von politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen ab.

Fragen Sie nach Biogas
Fragen Sie nach Biogas
Innovativ mit Erdgas
Innovativ mit Erdgas

Ihr Erdgas-Versorger

Informieren Sie sich bei Ihrem lokalen Erdgas-Versorger

Zu diesem Thema

Fusszeile