Inhalt - Transportnetz Europa

Europäisches Transportnetz

Europa-Netz
Europa-Netz

Europa-Netz

Seit den 60er-Jahren nutzen die westeuropäischen Gasgesellschaften das wachsende internationale Erdgas-Angebot. Dafür wurde in den vergangenen Jahrzehnten ein engmaschiges Erdgas-Transportnetz von gegen 190’000 km Länge gebaut. Das europäische Erdgas-Verbundsystem reicht von der Nord- und Ostsee bis zum Mittelmeer und vom Atlantik bis nach Osteuropa und Sibirien. Es ermöglicht die Nutzung der Vorkommen in verschiedenen Fördergebieten, die Diversifikation der Transportwege sowie den internationalen Mengenabtausch bei allfälligen Lieferengpässen. Es wird laufend weiter ausgebaut.

Ausbau der Transitleitung
Ausbau der Transitleitung

Ausbau der Transitleitung

2011/2012 in Betrieb genommen wurde North Stream (von Russland nach Deutschland durch die Ostsee). In Planung oder teilweise bereits im Bau sind unter anderem folgende grossen Pipeline-Projekte: South Stream (von Russland durchs Schwarze Meer nach Bulgarien und von dort mit je einer Leitung nach Italien und an die Grenze Österreich/Slowakei) sowie „Nabucco“ (von der Türkei über Bulgarien, Rumänien und Ungarn nach Österreich).

Neben dem Transport durch Ferngasleitungen wird Erdgas auch hochverdichtet als LNG (Liquefied Natural Gas) in flüssiger Form in Tankern zu einer wachsenden Zahl von Spezialterminals in Europa befördert.

Die Kompressorstation der Transitgas AG in Ruswil
Kompressorstation Ruswil

Die Kompressorstation der Transitgas AG in Ruswil

LNG-Tanker (Bild Gaz de France)
LNG-Tanker (Bild Gaz de France)

LNG-Tanker (Bild Gaz de France)

Anlage für den Umschlag und die Rückführung von LNG in den gasförmigen Zustand
LNG-Terminal

Anlage für den Umschlag und die Rückführung von LNG in den gasförmigen Zustand

Fusszeile