Inhalt - News

  • 02. März 2016

Neue Studie zum Thema Endkundenflexibilität

Schweizer Energieunternehmen und die Gaswirtschaft empfehlen ein 12- Punkte-Programm, um die Flexibilität der Stromverbraucher bis 2020 besser zu nutzen. Dies kann volkswirtschaftlich vorteilhafter sein, als in neue Kraftwerke zu investieren oder Stromnetze auszubauen.

Experten im In- und Ausland erachten Flexibilität als Schlüssel und Erfolgsfaktor für das zukünftige Energiesystem. Die Nutzung der Flexibilität der Stromverbraucher in Form von Lastverschiebung sowie dezentraler Stromerzeugung und Speicherung wäre volkswirtschaftlich vorteilhafter als der Bau neuer Kraftwerkwerke und der Ausbau der Stromnetze.

Führende Schweizer Energieunternehmen haben in einer gemeinsamen Studie unter Mitwirkung der Gaswirtschaft das Potenzial und die Nutzung der Flexibilität der Schweizer Stromverbraucher näher untersucht und dabei positive Erkenntnisse gewonnen: In der Schweiz ist ein grosses technisches Potenzial an Flexibilität bei den Stromverbrauchern vorhanden. Diese sind auch bereit, das Potenzial zur Verfügung zu stellen. Die im Rahmen der Studie untersuchten Einsatzmöglichkeiten (sog. Use Cases) für die endkundenseitige Flexibilität haben gezeigt, dass keine technischen Hemmnisse vorhanden sind. Diese liegen heute vielmehr in der aktuellen Energiepolitik/Regulierung sowie im Marktdesign.

Die Mitwirkenden der Studie empfehlen ein 12-Punkte-Programm, um die bestehenden Hemmnisse abzubauen. Auf diese Weise soll die notwendige Transparenz geschaffen, die Markteffizienz erhöht, die Diskriminierungsfreiheit sichergestellt und die Flexibilität der Schweizer Stromverbraucher in das Energiesystem integriert werden. Davon profitieren Stromverbraucher, Energiebranche als auch Technologieanbieter und es ist eine Voraussetzung für Innovation und Wachstum.

Kontaktperson für weitere Informationen und Unterlagen:

Daniela Decurtins, Direktorin Verband der Schweizerischen Gasindustrie, Tel. 044 288 31 31
Daniel Clauss, Mitglied Geschäftsleitung Kantonswerk Schaffhausen, Tel. 052 633 52 61
Arthur Janssen, Market Development & Design Swissgrid, 058 580 24 00
Frédéric Gastaldo, CEO Swisscom Energy Solutions, 062 212 48 02
Oliver Breig, Managing Director EnAdvice, 043 888 38 88

Studienteilnehmer:

Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen, Swisscom Energy Solutions, Swissgrid,
Verband der Schweizerischen Gasindustrie VSG

Zürich, 2. März 2016

Fragen Sie nach Biogas
Fragen Sie nach Biogas

News

Fusszeile